Asahi Kasei Europe participates in European multi-partner project on CCUS technology

14.11.2017

Asahi Kasei Europe is participating in the three-year multi-partner ALIGN-CCUS project to help transform six European industrial regions into economically robust, low-carbon centres by 2025. Asahi Kasei’s electrolyzer technology will be one of the cornerstones for CO2 reuse and therefore the reduction of CO2 emissions.

On November 7th, the ALIGN-CCUS Project Consortium announced the launch of the ALIGN-CCUS (carbon capture, utilisation and storage) Project, a partnership project which runs from 2017 to 2020 and consists of 31 research institutes and industrial companies from five European countries. The project received €15 million funding from the European ERA-NET ACT (Accelerating CCS Technologies) fund and aims at transforming six European industrial regions into low-carbon centres. ACT is a European Union initiative to accelerate the deployment of safe and cost-effective carbon capture and storage (CCS) technologies. ACT receives funding support from the European Commission’s Horizon 2020 instrument, the ERA NET Cofund.

Europe in general and especially Germany with its ambitious goals for CO2 reduction, its drop-out of nuclear energy by 2022 and its high share of electric power supply by renewable energy sources have a high need for reliable CCUS- and power storage technologies. Hydrogen has been in the centre of interest in the recent years, not only in the field of energy storage (Power-to-Gas) but also as an important component to produce fuel for automobiles (Power-to-Fuel).

Cooperation with industrial and academic leaders in the CCUS field

Asahi Kasei with its leading technology for ion exchange membranes and chlor-alkali electrolysis has been chosen as partner for the ALIGN-CCUS Project and provides its alkaline water electrolysis system for the production of green hydrogen. Hydrogen produced with Asahi Kasei’s alkaline water electrolysis system and CO2 captured at power plants will be transformed into fuels such as green methanol and green dimethyl ether (DME). This system can be scaled-up and has high energy exchange efficiency. With this technology Asahi Kasei contributes to a decrease in CO2 footprints in the fields of transportation and power generation.

Together with European partner institutions and companies, Asahi Kasei Europe as the operational headquarter of Asahi Kasei in Europe will be a member of Work Package 4 of the ALIGN-CCUS Project. Work Package 4 will focus on designing, constructing and operating a first-of-a-kind, full-chain CO2 capture and conversion project in an industrial environment. The applicability and environmental performance of CCU products, methanol and DME, will also be assessed along with potential market demand. Together with prominent partners such as RWE, Mitsubishi Hitachi Power Systems Europe, FEV, Bosch, DEUTZ, RWTH Aachen University, TNO and ECN, Asahi Kasei Europe will conduct a demonstration experiment in Germany.

“The ALIGN-CCUS project contributes to reducing CO2 emissions in the fields of transportation and power generation. We are very happy to participate in this project by using our alkaline water electrolysis system to produce green hydrogen. By further improving our technology we will be a leading company for the realization of a hydrogen society“, Hideki Tsutsumi, Managing Director of Asahi Kasei Europe said.

 

About the ERA-NET ACT ALIGN-CCUS Project:

For further information on the project please refer to the official website: https://www.alignccus.eu/

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Asahi Kasei Europe Partner eines europäischen Verbundprojektes zur Entwicklung und Anwendung von CCUS-Technologien

Asahi Kasei Europe ist Partner des europäischen Verbundprojektes ALIGN-CCUS. Das Projekt zur Entwicklung von sicheren und wettbewerbsfähigen Carbon Capture and Utilization (CCUS) -Technologien ist für drei Jahre angelegt und zielt darauf ab, sechs Industriezentren in Europa bis 2025 in wirtschaftlich starke und CO2-arme Regionen zu transformieren. Asahi Kaseis Elektrolysetechnologie ist ein wichtiger Baustein für die Wiederverwendung von CO2 und damit für die Senkung der CO2 Emissionen. 

Am 7. November 2017 hat das ALIGN-CCUS Konsortium den offiziellen Startschuss für das ALIGN-CCUS Projekt gegeben. Das Verbundprojekt besteht aus 31 Unternehmen, Forschungsinstituten und Universitäten aus fünf europäischen Ländern und erhält Fördergelder in Höhe von 15 Millionen Euro vom ERA-NET ACT (Accelerating CCS Technologies) Fond. ACT ist eine Initiative der Europäischen Union, um die Entwicklung von sicheren und wirtschaftlichen CO2- Abscheidungs- und Speichertechnologien (Carbon Capture and Storage, CCS) zu beschleunigen und erhält wiederum Fördergelder vom Instrument des Horizont 2020-Rahmenprogramms für Forschung und Innovation der Europäischen Kommission, ERA NET Cofund.

In Europa und insbesondere Deutschland mit seinen ambitionierten Zielen bei der Senkung der CO2-Emissionen, dem Ausstieg aus der Atomenergie bis 2022 und dem hohen Anteil der Erneuerbaren Energien an der Stromversorgung steigt der Bedarf an verlässlichen CCS- und Energiespeichertechnologien. In den letzten Jahren hat das Interesse an Wasserstoff nicht nur als Energiespeicher (Power-to-Gas) aber auch als wichtiger Rohstoff zur Produktion von Ersatzkraftstoffen stark zugenommen (Power-to-Fuel).

Kooperation mit führenden Partnern in der CCUS-Technologie

Asahi Kasei als führendes Unternehmen auf dem Gebiet der Ionenaustauschermembranen und der Chlor-Alkali-Elektrolysetechnologie wurde als Partner des Verbundprojektes ALIGN-CCUS ausgewählt. Für das Projekt stellt das Unternehmen ein alkalisches Elektrolysesystem zur Herstellung von Wasserstoff aus überschüssigem Strom. In Verbindung mit in Kraftwerken abgeschiedenem CO2 kann dieser Wasserstoff in Ersatzkraftstoffe wie etwa Methanol und Dimethylether (DME) umgewandelt werden. Asahi Kaseis alkalisches Elektrolysesystem kann zur Nutzung im industriellen Maßstab vergrößert werden, besitzt eine hohe Energieaustauscheffizienz und trägt zur Senkung der CO2-Emissionen im Transportsektor und bei der Energieerzeugung bei.

Asahi Kasei Europe als operative Europazentrale der Asahi Kasei Corporation ist zusammen mit weiteren Partnern Mitglied der Arbeitsgruppe 4 des ALIGN-CCUS Projektes. Der Fokus der  Arbeitsgruppe 4 liegt auf der Konzeption, dem Aufbau und der Durchführung eines einzigartigen Projektes zur CO2-Abscheidung und -Transformation in einem industriellen Umfeld. Darüber hinaus werden zusammen mit der potentiellen Marktnachfrage Anwendbarkeit und Umweltbilanz von CCS-Technologien, Methanol und DME evaluiert. In enger Kooperation mit Partnern wie RWE, Mitsubishi Hitachi Power Systems Europe, FEV, Bosch, DEUTZ, RWTH Aachen, TNO und ECN wird Asahi Kasei Europe eine Demonstrationsanlage in Deutschland in Betrieb nehmen.

„Wir sind sehr erfreut, am ALIGN-CCUS Projekt teilzunehmen und mit unserem alkalischen Elektrolysesystem zur Produktion von grünem Wasserstoff beitragen zu können. Wir werden unsere Technologie weiterentwickeln und ein führendes Unternehmen für die Realisierung einer Wasserstoffgesellschaft sein“, sagt Hideki Tsutsumi, Managing Director von Asahi Kasei Europe.

 

Zum ERA-NET ACT ALIGN-CCUS Projekt:

Weitere Informationen zum Projekt können Sie der offiziellen Webseite entnehmen: https://www.alignccus.eu/

Medienkontakt
Sebastian Schmidt
Public Communication Representative
Asahi Kasei Europe GmbH
Tel:    +49 (0) 211-2806-8139
Mail: sebastian.schmidt@asahi-kasei.eu