Asahi Kasei Europe starts hydrogen demonstration project in Herten

02.05.2018

On April 27 2018, Asahi Kasei Europe started a demonstration project for the production of green hydrogen at the Hydrogen Competence Center h2herten in Herten, Germany. The project will transform simulated electric power from wind energy into hydrogen and contribute to the development of a green hydrogen production system.

Asahi Kasei is intensifying its activities in the field of hydrogen production in Europe. The Japanese technology company is a leading supplier of chlor-alkali electrolysis systems, which are used in 126 production sites in 26 countries worldwide. Based on this technology, the company developed an alkaline-water electrolysis system which is suitable for use with fluctuating power input such as from renewable energy sources. The highly efficient system offers scalability up to 10 MW, allowing the customer to produce a large quantity of hydrogen with a single unit.

On April 27 2018, Asahi Kasei Europe, the Asahi Kasei Group’s European operational headquarters, started a demonstration project to produce hydrogen from simulated wind energy in the Hydrogen City of Herten in the German state of North Rhine-Westphalia. The joint project together with the Hydrogen Competence Center h2herten will contribute to the development of an electrolysis system to produce green hydrogen on a large scale. From the beginning, the project has continuously and intensively been supported by NRW.INVEST, the Economic Development Agency of the German State of North Rhine-Westphalia and its Japanese subsidiary, the NRW Japan K.K., and the EnergyAgency.NRW.

Fred Toplak, mayor of Herten, comments on the joint project: “The infrastructure at the Hydrogen Competence Center h2herten offers Asahi Kasei Europe an ideal environment for the set-up and system integration of its alkaline-water electrolysis system. The cooperation with Asahi Kasei Europe is a great example for project initiatives with companies engaging in future energy solutions and will help to continuously expand the Center.”

Hideki Tsutsumi, Managing Director of Asahi Kasei Europe, comments: “The energy industry in Europe is changing dramatically, with rising demand for new storage technologies and production systems for clean energy. Asahi Kasei’s alkaline-water electrolysis system is a fitting solution for these challenges. We are proud to contribute to this change, together with h2herten, as a strong local partner.”

Strengthening the cooperation with European partners

Hydrogen is a focus of increasing interest in recent years, not only in the field of energy storage (Power-to-Gas) but also as an important component of alternative fuels for automobiles (Power-to-Fuel). Europe in general and Germany in particular, with its ambitious goals for CO2 reduction, its drop-out of nuclear energy by 2022 and its high share of electric power supply from fluctuating renewable energy sources, have a high need for reliable power storage technologies.

Asahi Kasei has already succeeded in a long-term demonstration project on hydrogen production in Japan. The alkaline-water electrolysis demonstration project in Herten is the company’s second project in Europe aiming to develop an electrolysis system for the production of green hydrogen using electric power from renewable energy sources.

On November 14th 2017, Asahi Kasei Europe announced its participation in the three-year multi-partner ALIGN-CCUS project to help transform six European industrial regions into economically robust, low-carbon centres by 2025. Asahi Kasei’s alkaline-water electrolysis system will be one of the cornerstones for CO2 reuse and reduced CO2 emissions.

Asahi Kasei Europe is a member of Work Package 4 of the ALIGN-CCUS Project together with European partner companies and institutions. Work Package 4 focusses on the design, construction and operation a first-of-a-kind, full-chain CO2 capture and conversion project in an industrial environment.

 

About Asahi Kasei

Asahi Kasei Corporation is a globally active diversified company with operations in the Material, Homes, and Health Care business. The Material division encompasses fibers & textiles, petrochemicals, performance polymers, performance materials, consumables, battery separators, and electronic devices. The Homes division provides housing and construction materials to the Japanese market. The Health Care division includes pharmaceuticals, medical devices, and acute critical care devices and systems. With approximately 34,000 employees around the world, the Asahi Kasei Group serves customers in more than 100 countries.

Asahi Kasei is “Creating for Tomorrow” with all operations sharing a common mission of contributing to life and living for people around the world.

For more information, visit

www.asahi-kasei.co.jp/asahi/en/

 

Press Contact:
Sebastian Schmidt
Public Communication Representative
Asahi Kasei Europe GmbH
Tel:    +49 (0) 211-2806-8139
Mail: sebastian.schmidt@asahi-kasei.eu


Asahi Kasei startet Wasserstoff-Demonstrationsprojekt in Herten

Am 27. April 2018 hat Asahi Kasei Europe im Wasserstoff-Kompetenz-Zentrum h2herten in Herten ein Demonstrationsprojekt zur Produktion von grünem Wasserstoff gestartet. Das Projekt simuliert die Herstellung von Wasserstoff aus Windenergie und trägt zur Entwicklung eines Produktionssystems für grünen Wasserstoff bei.

Asahi Kasei verstärkt seine Aktivitäten im Feld der Wasserstoffproduktion in Europa. Das japanische Technologieunternehmen ist führender Anbieter auf dem Gebiet von Chloralkali-Elektrolyse-Systemen, die bereits in 126 Produktionsanlagen in 26 Ländern weltweit Anwendung finden. Basierend auf der Chloralkali-Elektrolyse hat Asahi Kasei ein alkalisches Wasserelektrolysesystem entwickelt, das schwankendem Energiezufluss aus regenerativen Energiequellen angepasst werden kann. Es weist darüber hinaus eine hohe Umwandlungseffizienz bei der Transformation von Strom in Wasserstoff auf und kann zu 10 Megawatt-Systemen aufgerüstet werden. Wasserstoff kann somit mit nur einer Anlage in großen Mengen produziert werden.

Am 27. April 2018 hat Asahi Kasei Europe, die operative Europazentrale von Asahi Kasei, ein Demonstrationsprojekt mit einem alkalischen Wasserelektrolyseur in der Wasserstoffstadt Herten, Nordrhein-Westfalen, gestartet. Die neue Anlage simuliert die Herstellung von Wasserstoff aus elektrischem Strom aus Windenergie. Das Gemeinschaftsprojekt mit dem Wasserstoff-Kompetenz-Zentrum h2herten ist für ein Jahr geplant und trägt zur Entwicklung eines Systems zur Großproduktion von grünem Wasserstoff bei. Grüner Wasserstoff wird ausschließlich durch die Nutzung von elektrischem Strom aus regenerativen Energiequellen erzeugt. Das Projekt wurde von Anfang an von der Landeswirtschaftsförderung NRW.INVEST und ihrer japanischen Tochtergesellschaft, der NRW Japan K.K., und der Energieagentur NRW kontinuierlich und intensiv betreut.

Fred Toplak, Bürgermeister der Stadt Herten, zum Projekt: “Die Infrastruktur im Wasserstoff-Kompetenz-Zentrum h2herten bietet Asahi Kasei Europe ein ideales Umfeld für den Aufbau und die Systemintegration der alkalischen Wasserelektrolyse. Wir sehen die Kooperation mit Asahi Kasei Europe als beispielhaft für weitere Projektinitiativen mit Unternehmen der Zukunftsenergien zum kontinuierlichen Ausbau des Zentrums.“

Hideki Tsutsumi, Managing Director von Asahi Kasei Europe: “Die Energiewirtschaft in Europe ändert sich dramatisch und sowohl neue Speichertechnologien als auch Produktionstechnologien für grüne Energie sind stark nachgefragt. Asahi Kaseis alkalischer Wasserelektrolyseur ist eine Lösung für diese Herausforderungen. Wir sind stolz, mit h2herten als starkem lokalen Partner zu diesem Wandel beizutragen.“

Asahi Kasei Europe weitet Kooperationen mit europäischen Partnern aus

In Europa und insbesondere Deutschland mit seinen ambitionierten Zielen bei der Senkung der CO2-Emissionen, dem Ausstieg aus der Atomenergie bis 2022 und dem hohen Anteil der Erneuerbaren Energien an der Stromversorgung hat das Interesse an Wasserstoff nicht nur als Energiespeicher (Power-to-Gas) aber auch als wichtiger Rohstoff zur Produktion von Ersatzkraftstoffen stark zugenommen (Power-to-Fuel).

Asahi Kasei hat bereits erfolgreich Langzeit-Demonstrationsprojekte für die Wasserstoffproduktion in Japan durchgeführt. Das alkalische Wassereletrolyse-Demonstrationsprojekt in Herten ist das zweite europäische Projekt des Unternehmens, das auf die Entwicklung eines Elektrolysesystems für die Herstellung von grünem Wasserstoff abzielt.

Bereits am 14. November 2017 hat Asahi Kasei Europe die Teilnahme am europäischen Verbundprojekt ALIGN-CCUS bekannt gegeben. Das Projekt ist für drei Jahre angelegt und zielt darauf ab, sechs Industriezentren in Europa bis 2025 in wirtschaftlich starke und CO2-arme Regionen zu transformieren.

Asahi Kasei Europe als operative Europazentrale der Asahi Kasei Corporation ist zusammen mit weiteren Partnern Mitglied der Arbeitsgruppe 4 des ALIGN-CCUS Projektes. Der Fokus der  Arbeitsgruppe 4 liegt auf der Konzeption, dem Aufbau und der Durchführung eines einzigartigen Projektes zur CO2-Abscheidung und -Transformation in einem industriellen Umfeld.

 

Zur Asahi Kasei Corporation

Die Asahi Kasei Corporation ist ein weltweit tätiger Technologiekonzern mit den drei Geschäftsbereichen Material, Homes und Health Care. Der Geschäftsbereich Material umfasst Fasern & Textilien, Petrochemikalien, Hochleistungspolymere, Hochleistungswerkstoffe, Verbrauchsgüter, Batterieseparatoren und Elektronikgeräte. Der Geschäftsbereich Homes bietet auf dem japanischen Markt Baustoffe bis hin zu fertigen Häusern an. Zum Bereich Health Care gehören Pharmazeutika, Medizintechnik sowie Geräte und Systeme für die Akut- und Intensivmedizin. Mit etwa 34.000 Beschäftigten in aller Welt betreut die Asahi Kasei Gruppe Kunden in mehr als 100 Ländern.

„Creating for Tomorrow“. Mit diesem Slogan verweist die Asahi Kasei Gruppe auf die gemeinsame Mission all ihrer Unternehmen, mit nachhaltigen Produkten und Technologien Menschen in aller Welt zu einem besseren Leben und Wohnen zu verhelfen.

Weitere Informationen finden Sie unter

www.asahi-kasei.co.jp/asahi/en/

Medienkontakt
Sebastian Schmidt
Public Communication Representative
Asahi Kasei Europe GmbH
Tel:    +49 (0) 211-2806-8139
Mail: sebastian.schmidt@asahi-kasei.eu